Bronze für Julian bei NRW-Meisterschaften – Bestleistungen bei der Fast Track Series

Einziger Starter vom Moerser TV bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Troisdorf war Julian Kambartel. Das lag aber nicht daran, dass die Qualifikationsnormen nicht erfüllt waren, sondern vielmehr daran, dass schon viele direkt am ersten Ferienwochenende in NRW den Urlaub angetreten haben. Dementsprechend klein waren auch manche Starterfelder.

Julian Kambartel (mU20) war über 110m Hürden und im Stabhochsprung gemeldet. Über Hürden lag er von den Meldezeiten auf Platz 4. Nicht ganz so explosiv wie bei den Nordrheinmeisterschaften letzte Woche lief er aus dem Startblock auf die erste Hürde zu, kam dann aber gut in den Lauf und kämpfte sich wie schon in Krefeld am von den Vorzeiten stärkeren Kölner Linus Binder vorbei in 15,58 sec auf den dritten Platz. Leider war der Zeitplan so angelegt, dass unmittelbar nach dem Lauf der Stabhochsprung begann, sodass ein optimales Einspringen nicht möglich war. Trotzdem wollte er bei 4,00 m so hoch wie noch nie in den Wettkampf einsteigen. Beim ersten Versuch flog er zwar hoch über die Latte, leider stimmte der Abstand nicht, sodass die Latte doch noch fiel. Bei den nächsten zwei Sprüngen passte dann der Anlauf nicht mehr, sodass er ohne gültigen Versuch aus dem Wettkampf ging. Mit übersprungenen 4 m hätte er die Silbermedaille gewonnen.

Beim Fast Track Series #2 Meeting des Moerser TV wurden kurz vor den Ferien noch einmal viele Bestleistungen erzielt. Noch kurzfristig in den Zeitplan aufgenommen wurde der Weitsprung der Frauen, weil Sabrina Hör (W35) noch die Quali für die Deutschen Seniorenmeisterschaften springen wollte. Hier sind 4,40 m gefordert. Schon im ersten Sprung konnte sie die Norm mit 4,84 m abhaken.

Ebenfalls starke Sprungleistungen erzielten Lukas Binn (M14), der sich zuerst auf 5,20 m und dann noch auf tollte 5,38 m steigern konnte. In seinem Sog verbesserte sich Julian Arntz (M14) auf für ihn gute 4,27 m. Ebenfalls neue Bestleistungen erzielten Per Nörenberg (M13) mit 4,40 m und Marlon Schülling (M12) mit 3,88 m. Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch der 11-jährige Leonard Pullig, der mit tollen 4,48 m zweiter wurde und sich im Ballwurf auf gute 43,5 m steigern konnte. Sein Zwillingsbruder Bennet kämpft im Weitsprung zurzeit mit Anlaufproblemen, erzielte aber mit 4,02m eine neue Saisonbestleistung.

Emma Wall (W13) nähert sich im Weitsprung langsam der 5m-Marke. Sie gewann deutlich mit 4,98 m und zog ihre Vereinskameradin Imke Martini mit, die sich als Zweite auf 4,62 m steigern konnte. In der Altersklasse W14 zeigte Mina Lenz ihr Können. Sie steigerte ihre Bestleistung um 20cm auf gute 4,67m. 

Im Kugelsoßen fehlten Emma Wall (W13) ebenfalls 2cm für eine neue Schallmauer. Sie stieß die 3kg Kugel auf tolle 8,98 m. Hier konnte sich Hanna Schliebener (ebenfalls W13) auf 7,51 m verbessern. Mit diesen Weiten hätten sie vor 2 Wochen bei den Regionsmeisterschaften die ersten beiden Plätze belegt.

Das LAZ Wuppertal war mit der 4x100m Staffel der wU18 angereist, um die letzte Chance zu ergreifen, die Quali für die Deutschen U18/U20-Meisterschaften in Ulm zu erzielen. Leider klappte der zweite Wechsel überhaupt nicht. Die Läuferin auf Position zwei stürzte bei der Übergabe. In diesem Lauf verbesserte sich die U16 Staffel des Moerser TV mit Fiona Pullig, Imke Martini, Lilly Stockhorst und Emma Wall auf 52,24 sec. Im zweiten Versuch eine gute halbe Stunde später klappte bei Wuppertal genau der gleiche Wechsel wieder nicht. Die Moerser Mädchen dagegen verbesserten sich nochmal auf ganz starke 52,02 sec.  

Julian bei seiner Einstiegshöhe von 4,00m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.