Claudia Tolksdorf springt bei den Deutschen knapp am Podium vorbei

Vor wenigen Wochen präsentierte sich Claudia Tolksdorf als drittbeste deutsche Mehrkämpferin in Deutschland in ihrer Altersklasse W50. Jetzt trat sie auch noch in den Einzeldisziplinen bei den Deutschen Meisterschaften im thüringischen Leinefelde-Worbis an, und zwar im Kugelstoßen und im Hochsprung. Leider gab es an diesem Wettkampftag trotz der gut organisierten Wettkämpfe bei 15,5 Grad und quasi Dauerregen für gute Leistungen nicht gerade förderliche Bedingungen.

Beim Kugelstoßen war sie mit der 12.-besten Vorleistung vom Vorergebnis als klare Außenseiterin angereist. Sie begann den Wettkampf mit 9,30 m, um dann im zweiten Versuch die Kugel über die lang ersehnte 10m-Marke und ihrer Jahresbestleistung von 10,07 m zu wuchten. Im dritten Versuch stieß sie die Kugel zu flach raus, sodass sich keine Steigerung mehr ergab. Am Ende schob sie sich auf den 10. Rang nach vorne.

Den Hochsprung begann Claudia mit 1,25 m. Die ersten Sprünge bis 1,31 m meisterte sie souverän. Doch bei 1,34 m passte dann plötzlich der Abstand zur Latte nicht mehr, sodass sie bei dieser Höhe hängen blieb. Etwas schade, denn mit ihrer Leistung von den Nordrheinmeisterschaften (1,38 m) hätte es zu einem Platz auf dem Siegerpodest gereicht. So bedeutete ihre Leistung Platz 5.

Ergebnisse

Mit 10,07m knapp am Endkampf vorbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.