Landesmeistertitel und Platz drei beim Teamwettkampf

Überaus erfolgreich präsentierten sich die Leichtathletik-Teams der Altersklassen weibliche und männliche U16 und weibliche U14 des Moerser TV bei den Landesmeisterschaften Teamendkämpfe in Aachen. Dabei waren die Voraussetzungen durch zahlreiche Verletzungen und Erkrankungen alles andere als erfolgsversprechend.

Den Titel des Landesmeisters sicherte sich das Team der Schüler U16 souverän mit über 500 Punkten Vorsprung. Über 100 m blieben Michelson Wenzel und Timo Schmidt (beide M15) noch unter ihren Möglichkeiten. Allerdings konnte Timo wegen einer Ellenbogenverletzung seit 3 Wochen kaum trainieren und es war bis zuletzt unklar, ob er überhaupt würde starten können. In der nächsten Disziplin, dem Hochsprung, drehte das Team dann auf. Ab 1,56 m waren nur noch die beiden Springer des Moerser TV im Rennen. Michelson Wenzel steigerte hier seine Bestleistung um 8 cm auf 1,60 m. Julian Kambartel (M15) holte mit übersprungenen 1,72 m weitere wichtige Punkte für das Team. Im Kugelstoß verpasste Julian mit 11,75 m seine Bestleistung nur knapp. Auch Florian Drev (M15) holte mit 10,18 m wichtige Punkte. Die schwächste Disziplin für den MTV kam dann mit dem Speerwurf. Hier warfen aber Florian Drev und Nico Böhm (M14) solide Weiten. Im Weitsprung hatten die MTV-Athleten Probleme mit dem Anlauf. Florian Drev erreichte trotzdem noch die Weite von 5,01 m, obwohl er deutlich vor dem Brett abgesprungen war. Mit passendem Anlauf wäre eine Weite von 5,50 m möglich gewesen. Über 800 m holte Timo Schmidt alles aus sich heraus und lief für einen Hürdensprinter eine hervorragende Zeit von 2:17,07 min. Nachwuchsathlet Nico Böhm, erst seit wenigen Wochen dabei, holte mit großem Einsatz weitere wichtige Punkte. Für den abschließenden Staffellauf galt es dann, sicher ins Ziel zu kommen, um den Titel nicht mehr zu gefährden.

Die Leistung ist umso höher einzuordnen, da der Moerser TV mit gerade einmal fünf Athleten als Einzelverein an den Start ging und sich gegen zahlreiche Startgemeinschaften durchsetzen konnte.

Die Schülerinnen U16 mussten zu Wettkampfbeginn noch den Ausfall einer ihrer besten Sprinterinnen, Marlene Fenster (W15), verkraften, sodass die Mannschaft umgestellt werden musste. Zu allem Übel verletzte sich noch Viktoria Hackstein (W14) nach wenigen Sprüngen im Hochsprung am Fuß, sodass sie den Wettkampf beenden musste. Für sie sprangen aber die Athletinnen der „zweiten Reihe“ ein und füllten alle Lücken. Deshalb ist der dritte Platz des Teams eine tolle Leistung.

Top-Hochspringerin Hannah Paulukuhn (W15) holte im Hochsprung wichtige Punkte, beendete den Wettkampf aber bei 1,52 cm vorzeitig wegen Schienenbeinproblemen. Sprinterin Lynn Gramse (W15) kam hervorragend aus den Startblöcken, ihr war aber ein Trainingsrückstand aus den letzten Wochen anzumerken. Mit 13,31 sec über 100 m schaffte sie aber die drittschnellste Laufzeit des Tages. Einen sehr guten 80 m-Hürdenlauf zeigte Svenja Kompalla (W14) in 13,41 sec. Wichtige Punktesammlerin war auch Marie Terschüren (W14), die mitten in ihrem Weitsprungwettkampf noch 800 m laufen musste. In den Wurfdisziplinen wussten auch Dunja Boukricha und Lilly Bettges (beide W14) zu gefallen.

Mit Alessia Piras, Charlotte Pontow, Moa Kirchhoff, Leni Wenthaus (alle W 13), Lilly Stockhorst, Marlin Kubeck und Lea Verhaag (alle W12) stellte sich das Moerser U14-Team einer starken Konkurrenz von zahlreichen Startgemeinschaften. Im Weitsprung sprang Lea Verhaag mit 4,43 m neue Bestleistung, Moa Kirchhoff blieb mit ihren 4,21 m etwas unter ihren Möglichkeiten, für Lilly Stockhorst als jüngste im Team reichten 3,74 m ebenfalls nicht, um viele Punkte zu holen. Etwas besser lief es über die 60 m Hürden. Dort sprintete Alessia Piras mit 11,08 sec zu einer neuen Bestzeit. Auch die 11,18 sec von Charlotte Pontow und 12,36 sec von Lea Verhaag konnten sich sehen lassen. Im Kugelstoßen war Lea Verhaag mit 7,33 Meter (Bestleistung) die beste Moerserin. 4,97 m von Marlin Kubeck und 4,51 m von Moa Kirchhoff reichten nicht, um vorne mitzuhalten. Etwas besser lief es im Ballwurf. Alessia Piras mit 34,50 m und Charlotte Pontow mit 30,50 m konnten wichtige Punkte holen, auch die 24,00 m von Marlin Kubeck waren in Ordnung. Einen tollen Kampf lieferten Lilly Stockhorst in 2:52,10 min, Marlin Kubeck in 2:56,20 min und Leni Wenthaus in 2:57,66 min über 800 m. Auch die Zeit von 41,75 sec im abschließenden 4x75m Staffelrennen konnten sich sehen lassen.

Mit Gesamtplatz Neun der insgesamt elf teilnehmenden Mannschaften können die Moerserinnen stolz auf ihre Leistungen sein. Da mittlerweile sehr viele Startgemeinschaften an solchen Wettbewerben teilnehmen, ist die Konkurrenz sehr groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.