Marlene läuft voraus

Für den Moerser TV war die dritte Ausgabe der Nordrheinmeisterschaften in Rhede auch der letzte Wettkampf in der sich neigenden Late Saison. Noch einmal gab es bei diesmal schon recht kühlen Temperaturen viele Bestleistungen und einige sehr gute Platzierungen.

Allen voran sicherte sich Svenja Kompalla (W15) sogar zwei Podestplätze. Nach schon guten 12,95 sec im Vorlauf über 80m Hürden wusste sie sich im Endlauf enorm zu steigern. In 12,54 sec lief sie eine tolle Bestzeit und holte sich verdient die Bronzemedaille ab. Im Diskuswurf setzte sie sogar noch einen drauf und wurde mit neuer Bestleistung von 25,05 m Vizemeisterin.

Marlene Fenster (wJU18) stellte ihre tolle Form auch über 100 m und 200 m unter Beweis. Im Vorlauf über 100 m steigerte sie in 12,59 sec ihre Bestzeit um weitere 3/10 Sekunden und qualifizierte sich locker für den Endlauf. Hier war diesmal ihr Start leider nicht optimal und so wurde sie schließlich in 12,68 sec gute Sechste. Bei einem optimalen Start wäre eine weitere deutliche Bestzeit und eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Über 200 m musste sie leider wegen ihrer bisherigen Bestzeit von 27,06 sec., die sie in ihrem bisher einzigen Zweihundertmeterlauf in diesem Jahr erzielt hatte, im zweitschnellsten Zeitlauf starten. So fehlte ihr der direkte Kontakt mit den besten acht gemeldeten Teilnehmerinnen und natürlich auch der zusätzliche Antriebsmotor, der bei einem engen Beieinander gezündet werden kann.  Sie gewann ihren Zeitlauf souverän mit großem Abstand, packte auf ihre Bestzeit gleich 1,2 Sekunden drauf und belegte im Gesamtklassement einen sehr guten fünften Platz.

Die Jüngste unter den MTV Startern, Charlotte Pontow (W14), nahm in der Altersklasse W15 die 300 m in Angriff. Sie ging ihren Zeitlauf etwas zu schnell an, sodass ihr am Ende ein bisschen die Kräfte ausgingen. Trotzdem stellte sie mit 45,39 sec eine neue Bestzeit auf. 

Ebenfalls über 100 m und 200 m gingen unsere drei U18 Athleten Michelson Wenzel, Timo Schmidt und Julian Kambartel an den Start. Über 100 m erzielten alle drei neue Bestzeiten (Michelson 11,55 sec; Timo 11,87 sec; Julian 12,08 sec). Über 200 m konnte Julian Kambartel seine Bestzeit noch einmal deutlich auf 24,60 sec steigern, während Michelson Wenzel (23,76 sec) und Timo Schmidt (24,25 sec) ihre Bestzeiten bestätigten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.