MTV-Schüler/innen überzeugten beim Formtest in Düsseldorf

Hier gibt es die Ergebnisse

Am vergangenen Sonntag starteten die Nachwuchsleichtathleten/innen des Moerser TV beim Schülerhallensportfest in Düsseldorf. Es ging hauptsächlich um die Form auf den Sprintstrecken inklusive der Hürden und im Weitsprung.

In der Altersklasse W10 ragte Emma Wall heraus, die zweimal ganz oben auf dem Siegerpodest stand. Über 50m bestätigte sie ihr Sprinttalent in guten 8,04 sec, im Weitsprung schaffte sie mit 4,15m eine tolle neue Bestleistung. Katharina Pontow und Milla Scherer fuhren gleich mit zwei Bestleistungen wieder nach Hause. Katharina konnte sich im Weitsprung auf gute 3,71m steigern und über Platz drei freuen. Über 50m wurde sie in guten 8,43 sec sechste. Milla war noch einen Hauch schneller über 50m (8,39 sec 5. Platz) und auch im Weitsprung zeigte sie mit 3,38 m aufsteigende Form.

Ebenfalls schon gut in Form zeigte sich Damian Schmidt (M12) mit zwei Siegen und einem zweiten Platz. Im Hochsprung konnte er seine Bestleistung um einen Zentimeter auf sehr gute 1,54m steigern. Über 60m Hürden siegte er überlegen in 10,72 sec und die 60 m flach beendete er nur um 1/100 Sekunde geschlagen in 8,69 sec auf Platz zwei.

Einen weiteren Sieg gab es durch Felix Klöckner (M11) über 50m in guten 7,70 sec. Über 60m Hürden lief er eine Altersklasse höher ein couragiertes Rennen und wurde in 12,22 sec mit dem vierten Platz belohnt. In der gleichen Altersklasse steigerte sich Julian Arntz im Weitsprung von Sprung zu Sprung und verbesserte seine Bestleistung um 23 cm auf sehr gute 3,78m.

Sehr zufrieden war das Trainerteam auch mit den Leistungen der Altersklasse W11. Allen voran Fiona Pullig zeigte sowohl im 50m-Sprint (7,87 sec) als auch im Weitsprung mit neuer Bestleistung von 4,02 m eine starke Leistung. Sie wurde beide Male dritte. Klaudia Bajor lief als siebte 8,07 sec und knacke mit 4,01 m als vierte ebenfalls die 4m-Marke. Mina Lenz lief nach langer Verletzungspause in 8,53 sec eine ansprechende Zeit.

Einen guten Eindruck hinterließen auch Svenja Kompalla (W14) und Nicolas Böhm (M14). Svenja lief die beste 60m-Zeit aller MTV-Mädchen mit 8,43 sec und belegte damit Platz zwei. Vierte wurde sie in neuer Bestzeit über 60m Hürden in 10,03 sec. Nicolas ist erst seit kurzem beim Moerser TV und eher auf der Mittelstrecke zuhause. Über 60 m bewies er als dritter, dass er auch sprinten kann und mit 4,53 m im Weitsprung belegte er einen guten vierten Platz.

Ein packendes Duell lieferte sich die 4x200m Staffel der weiblichen U16 in der Besetzung Marie Terschüren, Charlotte Pontow, Svenja Kompalla und Lynn Gramse. In einem Lauf zusammen mit der Jungenstaffel der LG Viersen lief das Quartett in 1:51,85 min eine tolle Zeit. Besonders Marie Terschüren als Startläuferin und Charlotte Pontow, die beide zum ersten Mal über 200 m an den Start gingen, hinterließen einen starken Eindruck.

Durch den krankheitsbedingten Ausfall eines Läufers musste die 4x100m Staffel der männlichen U14 kurzfristig umgestellt werden. In der Besetzung Julian Arntz, Felix Klöckner, Philip Klarhöfer als Jüngstem und Damian Schmidt erreichte das Quartett einen achtbaren dritten Platz.

Die weibliche U14, die ebenfalls Ausfälle zu verzeichnen hatten, wurde mit Klaudia Bajor, Lea Verhaag, Moa Kirchhoff und Fiona Pullig in 59,39 sec gute fünfte. Die zweite Staffel mit Jana Speidel, Milla Scherer, Katharina Pontow und Emma Wall wurden beachtliche achte, obwohl drei Läuferinnen noch der Klasse W10 angehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.