Sportpalast-Cup: MTV-Kids mit tollen Leistungen

Mit 18 jungen Athletinnen und Athleten fuhr der Moerser TV an Christi Himmelfahrt zum Sportpalast Cup nach Kamp-Lintfort. Und äußerst erfolgreich fuhren die Kinder auch wieder nach Hause.

Als jüngste und bei weitem kleinste Athletin des Moerser TV erzielte Inja Nörenberg (W8) bei ihrem ersten Wettkampf tolle Leistungen und belegte auf Anhieb Platz acht. Ihr Zwillingsbruder Arne bestritt ebenfalls seinen ersten Wettkampf und wurde durch seinen schönen Ballwurf von 18,0m sechster. Für die ersten Podestplätze sorgten die Zwillinge Bennet und Leonard Pullig (M8). Während Leonard mit 3,28m im Weitsprung 16cm weiter als sein Bruder Bennet sprang, setzte dieser sich im 50m Sprint mit tollen 8,92sec und im Ballwurf mit 24,0m gegen seinen Bruder durch. Am Ende stand Bennet mit 733 Punkten auf dem Silberrang, 49 Punkte vor Leonard auf dem Bronzerang.

Bei den Mädchen W10 waren gleich drei Athletinnen vorne mit dabei. Allen voran Neuzugang Emma Wall. In ihrem zweiten Wettkampf verbesserte sie sich in allen Disziplinen. Besonders erfreulich war ihre Sprintzeit von 8,29sec, womit sie fast eine halbe Sekunde schneller war als ihre Konkurrentinnen. Damit war sie nicht zu besiegen. Milla Scherer überzeugte besonders im Ballwurf mit Bestleistung von 19,5m und dem fünften Platz. Sechste wurde hier Katharina Pontow.

Auch in der Altersklasse W11 siegte mit Ada Prumbaum eine Athletin des Moerser TV. Mit der drittbesten Sprung- (3,72m) und Sprintleistung (7,96sec) lag sie vor dem Ballwurf noch auf dem dritten Platz. Doch durch sehr gute 29,5m schaffte sie noch den Sprung bis ganz nach oben auf das Podest. Erfreuliche vierte wurde Fiona Pullig, die mit 8,09sec die viertschnellste Zeit aller Mädchen lief. Mina Lenz landete durch gute Leistungen besonders im Sprint (8,48sec) und im Werfen (20,0m) auf dem sechsten Platz. Achte wurde hier Lina Ferizovic, die mit tollen 21,5m endlich die 20m-Marke packte.

Auch bei den Jungen M10 stand ein Athlet des Moerser TV ganz oben auf dem Siegerpodest.  Philip Klarhöfer war sowohl im Sprint mit 8,22sec als auch im Weitsprung mit 3,52m der beste seiner Altersklasse. Mit einer für ihn schönen Ballwurfweite von 26,0m sicherte er sich den ersten Platz. Ebenfalls auf dem Treppchen stand Per Nörenberg. Er lief die 50m mit 8,50 sec am zweitschnellsten und durfte sich über den dritten Platz freuen. Besonders erfreulich war der vierte Platz von Lukas Bandurski, bei dem sich endlich das regelmäßige Training auszahlt. Mit tollen 25,0m im Ballwurf verbesserte er seine bisherige Bestleistung deutlich.

Auch der vierte Pokal, diesmal in der Altersklasse M11, blieb in Moers. Er ging an Felix Klöckner, der nach einem akzeptablen Weitsprung von 3,80m und guten 27,0m im Ballwurf erstmal „nur“ auf dem dritten Platz lag. Durch einen perfekten Start im 50m Sprint in einer tollen Zeit von 7,70sec war er schließlich eine halbe Sekunde schneller als alle anderen und schaffte damit den Sprung auf Platz eins. Mit 970 Punkten, nur zwei Pünktchen hinter ihm, landete Emil Birk, der besonders durch seinen Ballwurf von 42,0m hervorstach und auch im Sprint (8,30sec) eine gute Leistung zeigte. Julian Arntz wurde siebter. Den neunten Platz erkämpfte sich Theo Tietze.

Zum Abschluss fanden noch die 800m-Läufe statt. Hier siegte in der Altersklasse U12 Ada Prumbaum in 2:55,54 min. Tolle dritte wurde hier Emma Wall mit 2:57,07 min vor Fiona Pullig in 2:58,59 min. Nur knapp über der drei-Minuten-Grenze blieb Katharina Pontow als fünfte.

Bei den Jungen U 12 wurde Felix Klöckner in 2:50,48 min toller zweiter. Einen sehr guten Lauf machte auch Theo Tietze als dritter in 2:55,64 min gefolgt von Emil Birk als vierter.

Insgesamt war das Trainerteam mit den erzielten Leistungen und den fünf gewonnen Pokalen für den ersten Platz sehr zufrieden. Zudem wurden beide Mannschaftswertungen in der weibliche und männlichen Altersklasse U12 gewonnen.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.