Titelflut bei den Regionsmeisterschaften

Hier geht es zu den Ergebnissen

Bei den Regionsmeisterschaften der U14/U16 in Oberhausen war der Moerser TV der erfolgreichste Verein mit sage und schreibe 14 Titeln, sechs Vizetiteln und neun dritten Plätzen.

Erfolgreichste Titelsammlerin war Emma Wall (W12) mit drei Einzeltiteln und einem Staffeltitel. Im größten Teilnehmerfeld (44 Athletinnen) der Veranstaltung, dem Weitsprung, setzte sie sich überlegen mit guten 4,71m durch. Keine ganze Stunde später folgte der zweite Titel im Kugelstoßen. Hier konnte sie sich ebenfalls mit großem Vorsprung auf 7,36m steigern. Titel Nr. 3 errang sie mit der 4x75m Staffel. Zusammen mit Fiona Pullig (W13), Imke Martini und Milla Scherer (beide W12) siegten sie in guten 41,84sec. Doch damit noch nicht genug. Zum Abschluss der Veranstaltung holte sie sich auch über 800m ungefährdet den dritten Einzeltitel in 2:38,37min.

Jeweils zwei Einzeltitel errangen Imke Martini (W12) zuerst in 10,91sec über 60m Hürden und anschließend über 75m in guten 10,30sec. Zusätzlich verbesserte sie ihre Bestmarke im Weitsprung auf 4,31m (6. Platz). Ebenfalls über 60m Hürden und über 75m konnte sich Felix Klöckner (M13) durchsetzen. Die Hürden gewann er überlegen in 9,41sec und ist damit die aktuelle Nummer vier in Deutschland. Über 75m siegte er souverän mit über 0,5sec Vorsprung in neuer Bestzeit von 9,72 sec. Sehr gut entwickelt sich auch Mika Mulder (M15). Er gewann die 300m in beachtlichen 40,26sec und auch im Weitsprung war er mit 5,44m nach fünf ungültigen Versuchen nicht zu schlagen. Neue Bestzeit lief er als dritter über 100m in 12,39sec.

John-Luca Mitterlehner (M13) gewann das Kugelsoßen in neuer Bestleistung mit über einem Meter Vorsprung in guten 8,87m und auch sein Vereinskamerad Philip Klarhöfer (M12) konnte sich als Sieger mit 8,40m enorm steigern und die Konkurrenz fast 1,5m hinter sich lassen. Im Speerwurf war Nils Möbest (M12) nicht zu schlagen. Seine neue Bestweite liegt jetzt bei 24,71m. Damian Schmidt (M14) ging wegen leichter Verletzungsproblematik nur im Hochsprung an den Start. Hier stellte er mit 1,64m als überlegener Sieger seine Besthöhe von 1,64m von den Nordrheinmeisterschaften ein.

Dreimal zweite wurde DM-Teilnehmerin Charlotte Pontow (W15), bei der man langsam merkt, dass nach so vielen Wettkämpfen die Kraft schwindet. Sie lief die 100m in soliden 13,73sec, die 80m Hürden in 13,44 sec und über 300m noch gute 43,89sec. Mittelstreckler Theo Tietze (M13) ging den Lauf über 800m etwas zu langsam an und konnte so den Angriff von hinten am Schluss nicht mehr abwehren. In guten 2:31,56min wurde er guter zweiter.

Etwas Pech hatte Lilly Stockhorst (W14). Da ihr Vorlauf über 100m nicht ganz optimal lief (14,18sec) und sie nur die siebtschnellste Zeit erzielte, musste sie im Finale im schwächeren Lauf antreten. In diesen hatte sie keine Konkurrenz. Sie gewann überlegen in 14,02sec und wurde damit Gesamtvierte.

Durch zwei verletzungsbedingte Ausfälle musste die 4x75m Staffel der männlichen U14 kurzfristig umgestellt werden. Mit Mittelstreckler Theo Titze, Nils Möbest, Emil Birk und Felix Klöcker (alle M13) verpasste man den sicher geglaubten Sieg knapp und wurde in 42,67sec zweiter.

Dritte Plätze erzielten: Fiona Pullig (W13) mit neuer Bestleistung von 4,57m im Weitsprung, Hanna Schliebener (W12) ebenfalls mit neuer Bestleistung von 6,24m im Kugelstoßen, Max Klingemann (M12) mit 12,10sec über 60m Hürden und Per Nörenberg (M12) mit 19,15m im Speerwurf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.