Gelungener Leichtathletik-Wettkampf des Moerser TV unter Coronabedingungen

Ergebnisse von Sprung- und Wurf am Freitag

Mit einem Sprung- und Wurf-Wettkampf am vergangenen Freitagabend meldete sich die Leichtathletikabteilung des Moerser TV nach der Coronapause wieder auf dem eigenen Sportplatz zurück.

Mit am Start waren zwei deutsche Jugendmeister und auch weitere Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften aus Düsseldorf, Oberhausen, Sonsbeck und Moers.

Der Wettkampf war für die Athleten noch einmal ein guter Test für die gerade erst begonnene Leichtathletik-Saison.

Die beste Leistung des Tages lieferte Gregory Minoue (U20) vom TV Angermund mit 2,00m im Hochsprung.

Aber auch die Leistungen der Moerser Athleten konnte sich durchaus sehen lassen.

Marlene Fenster (U18) stellte mit 1,52m im Hochsprung eine neue Bestleistung auf und verbesserte sich hier innerhalb eines Jahres um 20cm. Auch im Weitsprung gelang ihr trotz Gegenwind mit 4,72m eine persönliche Bestleistung.

Einen neuen Vereinsrekord schaffte Julian Kambartel (U18) im Stabhochsprung mit 3,82cm. So hoch war noch nie ein MTV-Athlet gesprungen. Eine persönliche Bestleistung in der gleichen Disziplin schaffte Florian Drev (U18) mit 3,22m. Ihren ersten Wettkampf im Stabhochsprung machte die erst 11-jährige Klaudia Bajor (W12), die mit übersprungenen 1,82m schon eine schöne Höhe schaffte.

Die Weitspringer hatten mit sehr wechselnden Winden zu kämpfen. Trotzdem gab es mehrere persönliche Bestleistungen. Julian Kambartel (U18) steigerte sich auf 5,89m, Damian Schmidt (M13) auf gute 4,89m. Hannah Paulukuhn (U18) sprang trotz 1,2m/Gegenwind gute 4,70m, Charlotte Pontow (W14) hatte bei ihrer besten Weite von 4,30m sogar 1,6m/Gegenwind.

Im Kugelstoßen gab es zwei neue Bestleistungen von Julian Kambartel (U18), der sich mit dem neuen Gewicht auf 11,40m steigern konnte und von Alessia Piras (W14), die mit 7,34m erstmals über die 7-Meter-Marke kam. In der Seniorenklasse W50 steigerte Claudia Tolksdorf ihre persönliche Bestleistung mit der 3kg-Kugel auf 11,24m. Dies ist eine gute Basis für ihren Start bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften am nächsten Wochenende.

Speerwerferin Hannah Kambartel (U20) warf mit 29,63m neue Bestleistung und schaffte gleichzeitig die Quali für die Nordrheinmeisterschaften. Der erst 11-jährige Philip Klarhöfer, der noch der Altersklasse U12 angehört, warf erstmals den Speer auf schon sehr gute 15,72m.

Julians Vereinsrekord über 3,82m
Florian mit Bestleistung über 3,22 (und Platz 4 in der MTV-Bestenliste)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.